Dissen skurril 11.09.- 13.09.2015

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei - Dissen skurril ist schon wieder angesagt. Wenn dieser Event stattfindet, ist leider schon bald wieder die Trikesaison vorbei. Bereits zum 12. Mal waren wir in Dissen beim Stadtfest.
Am Donnerstagabend reisten schon die ersten von uns an und verbrachten den Abend beim Italiener Razzio in der Stadt. Im Laufe des Freitags trudelte dann der Rest der Ollis Triker ein. Auch unsere Trikerfreunde Bernhard, Detlef, Anke, Elke und Elke und Frank’s Bruder mit Frau und Tochter kamen nach Dissen, um uns bei den Rundfahrten zu unterstützen. An allen Tagen hatte Bianca mal wieder ein köstliches Frühstücksbuffet vorbereitet.

Da unser Präsi Rolf am Freitagabend dienstliche Verpflichtungen hatten, ließ er uns bis Samstagmittag allein und erinnerte uns immer wieder daran, dass wir Freitag auf jeden Fall pünktlich um 18 Uhr beim Fassanstich durch den Bürgermeister auf dem Rathausplatz vorfuhren. Das haben wir natürlich auch gemacht. Danach ging es wieder zum Sportplatz, wo wir wie jedes Jahr gemeinsam mit den Motorradfreunden Teutoburger Wald (MFG) gegrillt und gemütlich zusammen gesessen haben. Jetzt wissen wir auch, was MFG heißt: Mit Fahrrad gekommen!!! Denn die Motorradfreunde sind Freitagabend mit dem Fahrrad zum Sportplatz gekommen, waren aber so vernünftig z.T. mit dem Taxi nach Hause zu fahren. Fitten holte dann am Samstagmorgen 2 x Fahrräder ab – er meinte, er hätte ein Déjà-vue. Es wurde am Freitagabend noch lange am Lagerfeuer gesessen, gelacht und gefeiert. Einige machten sich noch auf den Weg zum Stadtfest, wo jedoch in diesem Jahr noch so viel los war wie sonst die Jahre.

Samstagvormittag genossen wir am Platz die Sonne, die sich aber leider zum Mittag in Wolken umwandelte. Elke S. wunderte sich über den Krach in der Umgebung. Uns wurde mitgeteilt, dass es sich um eine Tontaubenschließanlage handele. Deswegen möchte Elke jetzt eine Tontaubenzucht haben. Frank und Bianca hatten noch ein Spielchen mitgebracht, womit sich einige von uns beschäftigten. Andere verbrachten den Morgen mit Trike waschen bzw. Trike waschen lassen. Nachmittags kamen uns Pumuckl und Achim besuchen. Wir hatten Glück, dass wir die Rundfahrten am Nachmittag trocken über die Bühne bringen konnten. Zu Beginn hielt der Ansturm der Besucher sich noch in Grenzen, doch je später der Tag desto mehr Fahrgäste hatten wir, so dass wir Samstagsabend ganz zufrieden waren. (Vielleicht lag das daran, dass Rolf das große „Trike-Spendenfahrten-Banner“ nicht – wie in jedem Jahr!!! – quer über die Straße befestigt hatten, sondern daneben zwischen zwei Bäumen, wo es keiner sah?!?!?).

Zu unserer Freude kamen am Nachmittag auch die kleine Lisa und Gitta in die Stadt. Lisa hatte sich am Donnerstagnachmittag mit den Inlinern angelegt und musste an einem Arm operiert werden. Jetzt muss sie – leider – ein paar Wochen mit zwei verbundenen bzw. eingegipsten Armen herumlaufen und sich wie ein Baby füttern lassen. Doch Lisa hatte Spaß, weil es für sie wichtig war, dass sie in Dissen dabei sein konnte. Auf diesem Wege wünschen wir ihr weiterhin eine gute Besserung!

Den Abend verbrachten wir wieder am Sportplatz. Leider war der Abend sehr verregnet, so dass wir nicht mehr zum Stadtfest gehen konnten. Nach dem Grillen wurde u.a. über die Planung der Clubtour 2016 gesprochen. Es liegen zwei Vorschläge vor, die nun ausgearbeitet werden sollen, damit demnächst entschieden werden kann, wo die Tour hingehen soll.
Ein Highlight gab es am Abend noch: Jonas – der Neffe von Franzi und Rita – wurde zum Ehrenmitglied der Ollis Triker ernannt. Bisher gab es drei Ehrenmitglieder bei den Ollis Trikern: Harald von Rewaco, Andreas aus Dissen und Michael aus dem Schwarzwald. Rolf fragte Jonas, ob er Ehrenmitglied bei uns im Club werden möchte. Darauf antwortete Jonas mit einem ganz lautem kräftigem „JA, gerne“. Die Kutte, die von einem früheren Jugendlichen gesponsert wurde, wurde mit große Freude von Rolf an Jonas übergeben. Voller Stolz sagte Jonas: „Jetzt bin ich drin!“ und strahlte über das ganze Gesicht. Das Patch der Ollis mit seinem Namenszug war noch nicht fertig geworden. Doch das wurde bereits nachgeholt. Und Jonas hatte sich auch sofort Rita zum Aufnähen des Patches ausgeguckt. Auch Achim und Pumuckl hatten auch noch ein Patch für Jonas. Alle Ollis Triker applaudierten zur Ernennung von Jonas als Ehrenmitglied im Club. Danach wurden – auch wenn es sehr feucht draußen war – noch schöne gemeinsame Stunden am Sportplatz verbracht.

Am Sonntag konnten wir leider nur zwei-drei Stündchen Rundfahrten vornehmen, da das Wetter nicht so mitspielte wie wir erhofft hatten. Doch wir konnten noch einige Besucher glücklich machen und Rolf konnte die Spende für die Katholische Kindertagesstätte St. Ansgar übergeben. Im Anschluss daran brachen wir unsere Lager am Sportplatz wieder ab und machten uns wieder auf die Heimreise, die für einige sehr feucht war.

Und in Kürze werden sich einige Ollis Triker in Ochtrup an der Felsenmühle oder in Grimma bei den Kartoffelkäfern sicherlich wiedersehen.

Es grüßt eure Pressetante
Beate
Fotos: Beate und Alfi

1999 - 2018 OLLIS TRIKER - Alle Rechte vorbehalten -