TT Ochtrup an der Felsenmühle vom 14.09.- 16.09.12

Obwohl ich ja eigentlich als Pressetante dieses Wochenende „beurlaubt“ war, da ich mit der Organisation unseres 9. Triketreffens an der Felsenmühle beschäftigen durfte, hab ich mir gedacht bzw. konnte es einfach nicht sein lassen („Berufskrankheit“), doch ein paar Zeilen über das vergangene Wochenende zu schreiben. Leider hatten Klaus und ich nicht so viel Zeit für die Ollis, aber ich habe doch einiges zu berichten *smile.

Am Sonntag waren Alfi, Lisa, Klaus und ich direkt von Dissen aus nach Ochtrup gefahren und haben dort unser Domizil für eine Woche aufgebaut. Am Montag machten wir vier uns auf den Weg nach Holland, um dort einzukaufen. Tagsüber bereiteten wir einiges für unser Treffen vor, wobei Alfi und Lisa uns fleißig zur Hand gingen; aber wir konnten zwischendurch auch in der Sonne relaxen und den Tag genießen.

Dienstagvormittag machten Lisa und ich das neu eröffnete Factory Outlet Center (FOC) in Ochtrup unsicher, welches Rolf im Laufe der Woche auch besucht hatte. Moni und Andy kamen bereits auch schon am Dienstag nach Ochtrup, weil sie ja gesagt hatten, wenn es regnet kommen wir Dienstag schon zu euch – und es hatte Dienstag geregnet! Trotz des bescheidenen Wetters waren schon einige Triker auf dem Platz. Wir Mädels genossen „Hugo“ – nicht Andys Hund, nein, das leckere prosecco-artige Getränk. Und abends wärmten wir uns am Lagerfeuer und bei Michael in seiner Partyhütte nebenan, wo gekickert und viel gelacht wurde.

Mittwochmorgen kam Acky angerauscht und hatte echt Schwein – ja – im wahrsten Sinne des Wortes. Er hatte ein Schwein auf seinem Trike. Somit war das Abendessen gesichert: es gab Spanferkel – lecker sag ich euch. Tagsüber war für Klaus und mich wieder arbeiten und organisieren angesagt, doch abends konnten wir nach dem leckeren Abendessen die Geselligkeit am Lagerfeuer und das gemütliches Beisammensein der Trikerfreunde genießen.

Am Donnerstag kamen Uwe und Silvia früh angerauscht – zum ersten Mal waren sie mit ihrem Auto und ohne Trike zu einem Triketreffen gekommen. Das hat es noch nie gegeben, sagte Uwe, aber sein Trike ist noch in Reparatur. Mittags überraschte uns Hans, der einen Tagesausflug nach Ochtrup gemacht hatte. Ihm gefiel es ganz gut bei uns und musste leider abends wieder Richtung Heimat. Abends wurde bei Kalli in der Felsenmühle gegessen, getrunken, gelacht und geschunkelt. Wir haben wieder viele bekannte und neue Triker getroffen mit denen wir uns sehr gut austauschen konnten.

Der Freitag war nicht so sehr berühmt. Wir frühstückten mit dicken Jacken noch unterm Pavillon. Diesen durften wir später entsorgen, da der Wind stärker war als die Stangen es aushalten konnten. Es war total windig, kalt und es regnete. Wir dachten schon, dass nicht mehr so viele Triker zu uns kämen, aber sie ließen sich von dem Wetter nicht abschrecken und die Wiesen füllten sich. Ich als Kassenwart hatte somit sehr gut zu tun.
Bianca, Frank und Franzi reisten mit dem Trike an und Rolf erschien mit PKW. Nachmittags war schon die erste Präsentausgabe unserer großen Tombola. Uwe hat dabei voll abgezogen und abgeräumt.
Frank war so lieb und hatte mir Marsala mitgebracht, den wir auch genüsslich tranken. Am anderen Tag stellten wir jedoch fest, dass das Verfallsdatum längst abgelaufen war. Doch uns hat es trotzdem gut geschmeckt *smile.
Abends wurde im Biergarten und im Zelt Party bis in den frühen Morgenstunden gemacht. Zwischendurch wurde bei uns vorm WoMo Pause gemacht und Rolf ließ es sich nicht nehmen – bevor seine typische Handbewegung durchs Gesicht kam – eine leckere Mettwurst vorm Schlafengehen zu verspeisen.

Am Samstag war die Wetterlage schon besser, worüber wir sehr erfreut waren.
Und immer wieder ist unser Franky für eine Überraschung gut. Er stand plötzlich für einen Kurzbesuch bei uns auf dem Platz. Welch Freude.

Pünktlich um 13.30 Uhr startete unsere Ausfahrt, an der leider nur Moni und Andy von den Ollis teilnahmen, da alle anderen abends zu UIli‘s 60. Geburtstag gefahren waren.
Doch ich sage euch: ihr habt was verpasst – das können Moni und Andy bestätigen.
Klaus und ich führten die Kolonne mit 127 Trikes an und fuhren in Begleitung eines Polizeimotorrads und den „Streetfightern Rheine“ gemütlich nach Emsdetten, wo uns etliche Schaulustige auf dem Rathausplatz bei Sonnenschein erwarteten. Es war ein irres Bild wie sich der Rathausplatz so nach und nach mit zig Trikes füllte. Nach einem einstündigen Aufenthalt ging es dann wieder zurück zur Felsenmühle. Vor Ort wurde dann wieder Smalltalk gehalten, an den Ausstellerständen geschaut, im Biergarten und vor den Zelten/Qek geplaudert und am Abend wieder Party mit DJ im Zelt gemacht bis früh morgens.

Tja, und dann war auch schon wieder Sonntag – wieder war ein Triketreffen vorbei. Und das Schlimmste ist, dass dieses das letzte Triketreffen in dieser Saison war *sniff *heul *schluchzt. Jetzt ist erst einmal „Triker-Winterpause“ angesagt. Aber gut ist, dass die Zeit so schnell vergeht, so dass wir uns alle gesund und munter im nächsten Jahr auf einem nächsten Triketreffen wiedersehen werden. Doch vorher sieht man sich ja noch zum Adventskaffee und zum Frühstück und und und.

Bis dahin wünsche ich euch was – es grüßt eure Pressetante
Beate
Fotos: Alfi, Beate

TT Ochtrup

1999 - 2018 OLLIS TRIKER - Alle Rechte vorbehalten -