TT Country Triker 03.07-06.07.14

Am Donnerstag sind Uwe, Manuela, Klaus und ich bereits in Mechernich bei den Country Trikern angereist. Das Gelände im Mühlenpark ist eine sehr schöne Anlage, wo etliche Triker Platz haben. Es war eine große Händlermeile vor Ort und fürs leibliche Wohl war auch gesorgt. Am Anreisetag wurde in gemütlicher kleiner Runde das Wochenende eingeläutet.

Freitagmorgen machten wir vier uns dann auf den Weg durch die Eifel. Da uns Euskirchen nicht so gut gefiel, fuhren wir über die schönen kurvenreichen Straßen nach Bad Münstereifel. Zwischendurch gab es ein paar Tröpfchen Regen, aber es war sehr warm. Bad Münstereifel ist mit seinen netten Gassen und Fachwerkgebäuden sehr sehenswert, so dass wir dort ein wenig bummelten und die Sonne genossen. Als wir zum Mühlenpark zurückkamen, hatten unsere Herkulesfreunde Atze und Bernd bereits ihre Lager neben uns aufgebaut. Leider durfte im Park nicht gegrillt werden, so dass wir die leckere Bratwurst, die Bernd mitgebracht hatte, in der Pfanne auf dem Gasherd braten mussten. Aber trotzdem schmeckte die Wurst uns super gut. Überraschenderweise kam auch Pole Bernard angereist und gesellte sich mit einer 3-Liter-Flasche Asbach zu uns. Somit hatten wir für das Wochenende eine gute Aufgabe!!!

Am Abend war das WM-Spiel Deutschland gegen Frankreich, welches wir in der Halle auf einer Großleinwand schauten. Nach dem Spiel macht der DJ in der Halle gute Musik, doch da es sehr warm und schwül war, traf man sich nach dem Spiel draußen am Bierwagen, wo gute Musik vom „Plattenteller“ gespielt wurde. Die Stimmung draußen war gut, obwohl noch nicht so viele Triker angereist waren.

Samstagmorgen war es etwas bedeckt und es gab mal ein paar Tropfen Regen – aber eigentlich der Rede nicht wert. Für mittags war eine Ausfahrt durch die Eifel geplant. Doch diese wurde wegen der schlechten Wettervorhersage abgesagt. Wir haben jedoch den ganzen Tag draußen gesessen und viel Spaß gehabt, da Atze einen neuen Spitznamen hat: Er wurde „Zwergnase“ getauft – diesem hat sein Präsi Bodo per Handy zugestimmt. Mittags kam auch noch Trikerfreund Ulli angereist, der für eine Nacht bei Bernard übernachtete. Da wir nachmittags so großen Hunger hatten, ließ Holzfäller Bernd es sich nicht nehmen, uns auf ein Stück Kuchen einzuladen; da er wusste wie hungrig wir waren, schleppte er eine ganze Torte an. Zudem versuchten die Männer dann krampfhaft einen abgebrochenen Zweig aus einem Baum zu entfernen, da Gefahr drohte, dass dieser auf Bernd‘s Klappi oder Atze’s Qek fiel. Nach einiger Zeit hatten die Männer es dann geschafft.

Evelyn teilte uns mit, dass so rund 100 Einheiten in Mechernich angereist waren – sie waren damit zufrieden, hatten aber mit mehr Einheiten gerechnet. Aber die Stimmung abends in der Halle war ganz gut. Präsi Peter bedankte sich beim DJ Alex mit einem Präsent für sein 10jähriges „Mittun“ bei den Country Trikern und es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Die Country Triker haben dieses Treffen zum ersten Mal ohne die Eifeltriker organisiert – und das haben sie gut gemacht. Es war alles vor Ort, man konnte wirklich nicht meckern; wer verhungert oder verdurstet ist, ist selber schuld. Das Gelände, die sanitären Anlagen, die Verpflegung, Preis – Leistung, die Organisatoren …. selbst das Wetter war – anders als vorhergesagt – einfach gut! Uns hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei den Country Trikern.

Es grüßt eure Pressetante

Beate
Fotos: Beate

1999 - 2018 OLLIS TRIKER - Alle Rechte vorbehalten -